Seite

Düsseldorfer Verein für Familienkunde e.V.

Aktueller Blog

Einwohnerverzeichnis von ca. 1807 für die Düsseldorfer Altstadt
In der Reihe der Veröffentlichungen „Düsseldorfer Familienkunde“ hat Harry Sebetzky ein Einwohnerverzeichnis von ca. 1807 vorgestellt: „Status Parochiae ad. S. Lambertum“. Hier wird für die nördliche Altstadt ein Einwohnerverzeichnis der katholischen Einwohner im Pfarrbezirk von St. Lambertus mit Angabe der Berufe, des Vermögensstatus und der im Haushalt aufgenommenen Personen vorgestellt. Erfasst wurden 2080 Haushalte mit 3231 Personen, die sich auf 635 Häuser verteilen. Eine Zuordnung der Häusernummern zur Straße fehlt fast immer, es wurden daher die Straßennamen ergänzt.
Das Verzeichnis ist erschienen in den Heften der „Düsseldorfer Familienkunde“ von 2008/Heft 3 bis 2011/ Heft 2. Die Hefte können in der Vereinsbücherei des Düsseldorfer Vereins für Familienkunde e.V. im Gerhart-Hauptmann-Haus, Bismarckstr. 90, 40210 Düsseldorf, an den Arbeitsabenden (siehe unter "Veranstaltungen") eingesehen werden.

Sterbeeintragungen der lutherischen Berger-Kirche von 1755-1809 und der reformierten Neander-Kirche von 1683-1809

Der Düsseldorfer Verein für Familienkunde hat eine Veröffentlichung der Sterbeeintragungen der lutherischen Berger-Kirche von 1755-1809 und der reformierten Neander-Kirche von 1683-1809 aus Düsseldorf von unserem Mitglied Harry Sebetzky (Foto) herausgegeben. Angefügt sind die Eintragungen für die in der Kirche begrabenen Toten und der Ortsfremden, die in die Sterbebücher mit Herkunftsort eingetragen sind.
Das Buch mit 67 Seiten ist gegen eine Schutzgebühr von 4 € bei Monika Degenhard, Krummenweger Str. 26, 40885 Ratingen, Tel. 02102/3 51 96, E-Mail: monika.degenhard@t-online.de , erhältlich. Gerne können auch Interessierte zu unseren Arbeitsabenden (Termine stehen unter "Veranstaltungen") kommen und dort mit unserem Experten über seine Veröffentlichung sprechen.

 

 

Die Düsseldorfer Steuerlisten des 17. und 18. Jahrhunderts
Alte Steuerlisten sind wichtige Quellen bei der Ahnenforschung. In den Steuerlisten wurden die Steuereinnahmen bzw. Steuerpflichtigen erfasst. Bei dieser Sonderausgabe des Düsseldorfer Vereins für Familienkunde mit 419 Seiten handelt es sich um Steuerlisten aus den Jahren 1632, 1662, 1689, 1710 und 1738. Die fünf Listen erfassen die Bewohner der Düsseldorfer Altstadt nach Straßenzügen und die Außenbürgerschaft, d. i. Bilk, Stoffeln, Lierenfeld, Flehe, Oberbilk, Volmerswerth, Hamm, Derendorf, Pempelfort, Flingern, Grafenberg, Mörsenbroich und Golzheim. Die Listen gewähren einen guten Einblick in die Stadt, ihre Straßen, die Häuser mit ihren Bewohnern, deren Besitz und Stand und in der Liste von 1738 auch deren Beruf.
Zu beziehen bei Monika Degenhard, Krummenweger Str. 26, 40885 Ratingen, Tel. 02102/3 51 96, E-Mail: monika.degenhard@t-online.de . Schutzgebühr 10 €.

Bruderschaftsbuch der Sieben Schmerzen Mariä an der Pfarrkirche zu Erkrath 
Der Düsseldorfer Verein für Familienkunde hat das Bruderschaftsbuch der Sieben Schmerzen Mariä an der Pfarrkirche zu Erkrath herausgegeben. Das Buch listet die Mitglieder von 1670 bis 1820 auf. Es gibt den Familien- und Heimatforschern wichtige Hinweise auf Familiennamen, Herkunft, Wohnung und Anwesenheit der Mitglieder in Erkrath. Bruderschaften sind freiwillige kirchliche Vereinigungen von Gläubigen zur Förderung der Frömmigkeit und der Nächstenliebe. Im Mittelalter bestand in fast jeder Stadt zu Ehren eines Heiligen eine Bruderschaft. 
Das Buch wurde von Helga Kuth aus dem Düsseldorfer Verein für Familienkunde bearbeitet und kann bezogen werden bei Monika Degenhard (Foto), Krummenweger Str. 26, 40885 Ratingen, Tel. 02102/3 51 96, E-Mail: monika.degenhard@t-online.de . Schutzgebühr 2,50 €

 

 

„Verzeichniß der in dem Kirpsel Derendorf befindlichen guten häuser, schlechten häuser und Pferdestands und Pferdeställe“

In den Akten des Landesarchivs NRW, Abteilung Rheinland, gibt es ein Verzeichnis von 1806 über die sich im Kirchspiel Derendorf (Anm.: Derendorf ist ein Stadtteil von Düsseldorf) befindenden Häuser mit Angabe über den Zustand dieser Häuser. Gleichzeitig wird aufgelistet, wie viele Pferde und Pferdeställe der Hauseigentümer besitzt. Zum Kirchspiel Derendorf gehörten damals Derendorf, Golzheim, Flingern, Flingersteinweg, Pempelfort, Grafenberg und Mörsenbroich. 
Das Verzeichnis hat Monika Degenhard für die Hefte der „Düsseldorfer Familienkunde“ 2011/4 und 2012/1 transkribiert. Die Hefte können in der Vereinsbücherei im Gerhart-Hauptmann-Haus, Bismarckstr. 90, 40210 Düsseldorf, an den Arbeitsabenden (siehe unter "Veranstaltungen") eingesehen werden oder bestellt werden bei Monika Degenhard - E-Mail: monika.degenhard@t-online.de

 

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Menü

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login